Empedokles Physika I: Eine Rekonstruktion des zentralen Gedankengangs (German Edition)

The valuable element of Empedocles, On Nature I is reconstructed by way of combining the Strasburg Papyrus of Empedocles with a sequence of quotations in Simplicius which comes from a similar part. The reconstructed component of the textual content starts via demonstrating the foundations (four components, Love, and Strife) and proceeds to a primary description of the Cosmic Cyle. The variation of the unique Greek textual content is supplied with an interlinear German translation.

Show description

Preview of Empedokles Physika I: Eine Rekonstruktion des zentralen Gedankengangs (German Edition) PDF

Similar Ancient Greece books

The Oresteia: Agamemnon; The Libation Bearers; The Eumenides

Within the Oresteia Aeschylus addressed the bloody chain of homicide and revenge in the royal relations of Argos. As they flow from darkness to gentle, from rage to self-governance, from primitive ritual to civilized establishment, their spirit of fight and regeneration turns into a permanent tune of social gathering.

Socrates: A Man for Our Times

“Spectacular . . . A satisfaction to learn. ”—The Wall highway Journal From bestselling biographer and historian Paul Johnson, an excellent portrait of Socrates, the founder of philosophyIn his hugely acclaimed variety, historian Paul Johnson masterfully disentangles centuries of scarce assets to supply a riveting account of Socrates, who's frequently hailed because the most crucial philosopher of all time.

Eros and Greek Athletics

Historical Greek athletics supply us a transparent window on many very important points of old tradition, a few of that have specific parallels with smooth activities and their position in our society. historical athletics have been heavily hooked up with faith, the formation of younger women and men of their gender roles, and the development of sexuality.

The Great Sophists in Periclean Athens

The arriving of the Sophists in Athens in the course of the 5th century B. C. used to be an immense highbrow occasion, for they introduced with them a brand new approach to instructing based on rhetoric and ambitious doctrines which broke clear of culture. during this booklet de Romilly investigates the explanations for the preliminary luck of the Sophists and the response opposed to them, within the context of the tradition and civilization of classical Athens.

Extra info for Empedokles Physika I: Eine Rekonstruktion des zentralen Gedankengangs (German Edition)

Show sample text content

A). sixty eight Janko 2004: 14–22 nimmt für den auf B 17 + Strasb. a) folgenden textual content die Reihung Strasb. c), Strasb. d) (+ f) und Strasb. b) an. sixty nine = B 17 + Strasb. a). four. Die Fortsetzung des didaktischen Exkurses nach Vers three hundred 25 Benötigt wird demnach ein inhaltliches Kriterium, mit dem sich unter den für das erste Buch gesicherten Zitatfragmenten wie unter den verbleibenden Papyrusensembles diejenigen Texte ermitteln lassen, die in die Fortsetzung der bereits etablierten Textfolge Physika I 232–300 gehören. Ein solches Kriterium ergibt sich aus der Textstelle, mit der Empedokles den in Physika I 29170 eröffneten didaktischen Exkurs wieder schließt. Diese Textstelle ist sicher mit dem von Simplikios an anderer Stelle zitierten Fragment B 35 zu identifizieren:  didaktischer Exkurs   Physika I 232–290  Physika I 291–300  … B 17 + Strasb. a(i) 6 – (ii) 20 [Strasb. a(ii) 21–30 … ] B 35. In den ersten fünf Versen des Fragments B 35, das gleichfalls noch dem ersten Buch der Physika entstammt,71 führt Empedokles nämlich ein wörtliches Selbstzitat der jetzt durch den Papyrus ans Licht gekommenen Verse Physika I 288–29072 ein, nach denen er die chronologische Darstellung durch Eröffnung des Exkurses unterbrochen hatte. Dies tut er ausdrücklich zu dem Zweck, die an jener früheren Stelle unterbrochene Darstellung jetzt wieder aufzunehmen: Physika I 288–290 [$W =] L YQ [W $]K

K[W 7 ] [O], ) J μK[] []Q  I[ K ,] ) [X] L I I K!   + [μQ 8 . ] B 35, 1–5 >H )T  O )Sμ  ) Q Aμ#, P Q  K , Q# Q )! S# Y  % " # 
 
#   seventy three ! , 
 μ  "   
 , 
$   
 
  μ"


 . _________ 70 = Strasb. a(ii) 21. seventy one Die Zuweisung von B 35 D. -K. an das erste Buch der Physika ergibt sich aus den beiden eng miteinander verbundenen Zitatfragmenten B ninety six D. -K. und B ninety eight D. -K. , in denen die chemische Zusammensetzung verschiedener Arten menschlichen Gewebes mitgeteilt wird: Einerseits steht B 35 D. -K. nach Simplikios vor B ninety eight D. -K. ; andererseits stammt B ninety six D. -K. nach Simplikios aus dem ersten Buch der Physika. seventy two = Strasb. a(ii) 18–20. seventy three B 35, three ist nach Strasb. a(ii) 18 zu emendieren. 26 Archiv für Papyrusforschung, Beiheft 22, 2008 Doch stets wenn der Streit angelangt ist bei den unüberschreitbaren Tiefen des Wirbels und die Liebe sich im Zentrum des Strudels eingestellt hat, kommt in ihr all dies zusammen, um ein einziges zu sein. Doch ich will zurückkommen auf den Übergang in meinen Hymnen, den früher dargelegten, indem ich mit einem (neuen) Gedanken den (damaligen) Gedanken weiterführe, nämlich jenen: Stets nachdem der Streit angelangt ist bei den unüberschreitbaren Tiefen des Wirbels und die Liebe sich im Zentrum des Strudels eingestellt hat, kommt in ihr all dies zusammen, um ein einziges zu sein. Das in B 35, 1–5 aufgestellte Programm, d. h. die Anknüpfung an und Weiterführung von Physika I 288–290, wird, wie wir später noch genauer sehen werden, in den verbleibenden Versen des Fragments B 35 durch eine Schilderung des Wirkens der Liebe in der Periode ihrer Herrschaft eingelöst: Sie verdrängt den Streit zunehmend an die Peripherie des Universums und schafft durch eine zunächst partielle Vereinigung der getrennten Grundstoffe eine Fülle von Lebewesen.

Download PDF sample

Rated 4.93 of 5 – based on 7 votes